BÜlent  Ceylan

 
 
 


Sarrazins Albtraum

Die Mutter des Künstlers ist Deutsche, sein Vater kam als türkischer Gastarbeiter 1958 nach Deutschland. Ceylan besuchte das Ludwig-Frank-Gymnasium. Nach dem Abitur im Jahr 1995 absolvierte er beim Sender VIVA ein Praktikum und studierte anschließend ab 1998 Philosophie und Politikwissenschaft, gab das Studium aber zugunsten seiner Bühnenkarriere auf. Bülent Ceylan trat in der Fernsehsendung Quatsch Comedy Club und zahlreichen anderen Fernsehsendungen auf. Im Jahr 2001 gewann er den Bielefelder Kabarettpreis. 2002 erhielt er den Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg.

In seinen zusammen mit Hauptautor Roland Junghans entwickelten Programmen nimmt Ceylan in verschiedenen Rollen vor allem die Marotten von Deutsch-Türken und Mannheimern aufs Korn. Die Premiere seines Programms halb getürkt (diesmal auch mit Textbeiträgen des Kabarettisten Frederic Hormuth) war am 8. Oktober 2005; es wurde im Juli 2006 auch vom ZDF gesendet. Zuvor war er mit seinem Soloprogramm Döner For One und einem Best Of seiner bisherigen Arbeit unterwegs.

Als Schauspieler trat Ceylan als Mustafa in einigen Folgen der Serie Hausmeister Krause auf; danach war er als Jonny einer der festen Darsteller in der Sitcom Bewegte Männer nach Sönke Wortmanns Film.

Privates

An Gerüchten, er hätte etwas mit Mirja Boes oder wäre gar der unbekannte Vater ist absolut nichts dran.

Sein aktuelles Programm heißt Ganz schön turbülent!

Quellen: Apothekenumschau / ADAC / Wachturm / Wikipedia







 

  Funny Links!